Abschied

Wenn dieses Jahr ein Ende nimmt, ist es anders als sonst. War es gut? War es schlecht? Na sagen wir, es hatte von beiden etwas – allerdings fühlte es sich für mich eher nicht durchgehend positiv an.

Begonnen hat es, wie 2021 endete – mit einer handfesten Depression. Wenn Ängste nicht mehr verschwinden, wenn Gedanken sich in spiralform immer tiefer schrauben…
Allerdings konnte ich sehr schnell und früh im Jahr zu einer Reha fahren. Nachdem es dort erst einmal noch schlimmer wurde, ging es anschließend langsam bergauf. Einige Menschen, die ich dort kennenlernen durfte, begleiten mich noch immer. Danke an euch!

Dann bekam ich einen Platz bei meiner Psychotherapeutin – auch das ist heute nicht selbstverständlich… Sie hat mich über das Jahr, im Kampf gegen meine Dämonen, begleitet, mir Mut gemacht und geholfen. Frau R., vielen vielen Dank dafür!

Etwas ganz Besonderes, was überhaupt nicht selbstverständlich ist, durfte ich auch erleben. Eine Familie und Freunde, die sich sorgten. Mein Mann, der mich ausgehalten hat (und das ist wahrlich nicht einfach). Ohne diese Menschen wäre ich jetzt nicht da, wo ich bin. Danke an euch alle.

Mausiges Dankeschön

Tja, und dann gibt es noch unbedingt erwähnenswerte Kolleginnen. Warum? Nun ja, da sich meine Erkrankung so lange hinzog, stellte sich die Frage, ob ich es überhaupt schaffe wieder zur Arbeit zu gehen. Die eine oder andere berichtete, dass sich die Rahmenbedingungen nicht wirklich ins Positive verändert hatten. Also was tun. Meine Personalsachbearbeiterin, Frau S., bot mir an, mit dem Personalchef zu sprechen und zusätzlich ein Angebot einzuholen. Wozu? Zum einstweiligen Ruhestand. Der Chef sagte ja (nachdem er mit meiner direkten Führungskraft sprach) und das Angebot/der Preis war annehmbar. Wie sehr sich Frau S. im Hintergrund für meine Gesundheit eingesetzt hatte, vermag ich nicht zu sagen. Aber ihr gilt ein ganz besonderer Dank!!!!

Und so verlasse ich den Arbeitgeber, den ich 40 Jahre lang treu gedient hatte zum 01.01.2023. Ganz bestimmt nicht mit einem nur lachenden Auge – Nein, ich werde vieles vermissen. Ganz besonders aber mein Team, IT-Training. Die Kolleginnen und Kollegen, die mehr als das sind. Wegbegleiter, Freunde, meine Mitarbeiter. Ihr Lieben, ich Danke euch so sehr für die schöne Zeit, die Jahre, die wir gemeinsam an einem Strang zogen, für die Mitarbeiter/innen der Firma. Wir haben immer wieder den Kampf aufgenommen, den Kampf für gute Kommunikation, für ein Miteinander und haben es wirklich vorgelebt. Unser neues Team, in das wir hineinwuchsen, profitierte nicht unerheblich davon. Und auch hier gibt es viele, die mir ans Herz gewachsen sind. Dankeschön euch allen.

am Ende des Jahres

Schließlich sind da noch die ganz besonderen Momente. Sehr sehr schöne Momente. Ich bin Oma geworden! Das ist ein Gefühl, was man nicht in Worte fassen kann. Ich bin dankbar und stolz auf meine Kinder und Enkel.
Ich habe die Kunst für mich entdeckt. Das Malen und Schreiben. Etwas, was ich als Rentnerin weiter betreiben werde (Oh, wie hört sich das denn bitte an *hihi). Ihr werdet also immer noch von mir hören/lesen…

Zum Ende des Jahres, einen Tag vor Weihnachten, gab es noch einen Moment, wo mir das Herz stehenblieb. Nur kurz, denn wir leben weiter. Aber meine kleine süße Maja (Katze) nicht. Wir haben sie von ihrer schweren Krankheit erlöst und in meinem Garten begraben. Ein geliebtes Wesen zu verlieren, ich kann es nicht in Worte fassen. Und noch immer habe ich das Gefühl, sie ist im Haus, ich muss ihr guten Morgen sagen, ihr die Terrassentür öffnen….

Neujahrs-Wichtel

Also, ein Jahr mit Höhen und Tiefen. Zwar etwas unausgewogen, für meinen Geschmack, aber so ist das wohl. Was bleibt, ist der Versuch, positiv ins neue Jahr zu schauen. Die Änderungen anzunehmen, für schöne Momente zu sorgen und zu hoffen, dass auch die Großen dieser Welt endlich verstehen. Eins habe ich schon gelernt: Familie (die für einen da ist und einen akzeptiert, wie man ist) ist wichtig, aber auch die Freunde, die einen mit helfender Hand zur Seite stehen. In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen gesunden und erfolgreichen Start ins Jahr 2023.

Gesundes neues Jahr 2023

Eure Happy-Queen

close
Happy Queen

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Veröffentlicht in Allgemein, Sonstiges, Jahreszeiten.

4 Kommentare

  1. Liebe Frau König,

    es war sehr mutig und bewundernswert, dies alles aufzuschreiben. Sie sind nun ein Vorbild für andere Betroffene, die durch Sue ermutigt werden, ihr Leben zu ändern, wenn es notwendig ist. Einfach toll!
    Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute und, dass sich für Sie Ihr Leben weiter so gestaltet, dass Sie sich wohlfühlen.

    In ganz herzlicher Verbundenheit

    Ihre

    Monika Hegewisch
    Privat

  2. Liebe Frau König,

    es war sehr mutig und bewundernswert, dies alles aufzuschreiben. Sie sind nun ein Vorbild für andere Betroffene, die durch Sue ermutigt werden, ihr Leben zu ändern, wenn es notwendig ist. Einfach toll!
    Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute und, dass sich für Sie Ihr Leben weiter so gestaltet, dass Sie sich wohlfühlen.

    In ganz herzlicher Verbundenheit

    Ihre

    Monika Hegewisch
    Privat

  3. Liebe Frau König,

    es war sehr mutig und bewundernswert, dies alles aufzuschreiben. Sie sind nun ein Vorbild für andere Betroffene, die durch Sie ermutigt werden, ihr Leben zu ändern, wenn es notwendig ist. Einfach toll!
    Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute und, dass sich für Sie Ihr Leben weiter so gestaltet, dass Sie sich wohlfühlen.

    In ganz herzlicher Verbundenheit

    Ihre

    Monika Hegewisch
    Privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.